Skip to content Skip to left sidebar Skip to right sidebar Skip to footer

Integriertes Handlungskonzept Hitdorf – Aktualisierung

Für den Stadtteil Leverkusen-Hitdorf wurde im Jahr 2014 ein Integriertes Handlungskonzept (InHK) erarbeitet, das im Jahr 2016 zur Aufnahme in das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau West“ führte. Dadurch erhält die Stadt Leverkusen umfangreiche Fördermittel für Maßnahmen, um den Stadtteil Hitdorf integriert und nachhaltig zu erneuern.

Zentrales Projekt ist die „Bürgermeile Hitdorf“. Hierzu gehört zunächst ein neu zu schaffendes Bürgerzentrum („Villa Zündfunke“) im Gebäude Hitdorfer Straße 196. Die städtische Immobilie wird umfassend saniert, umgebaut, energetisch erneuert und barrierefrei gemacht. Nach Fertigstellung dieser Bauarbeiten wird dort das neue Bürgerzentrum eröffnet, für das der Verein Villa Zündfunke e.V. die Trägerschaft übernommen hat. In diesem Haus werden dann lokale Vereine, Bürgerinnen und Bürger sowie weitere interessierte Akteure soziale und kulturelle Angebote für alle Hitdorfer anbieten, die es bisher im Stadtteil nicht gab oder die keinen dauerhaften Standort gefunden haben.

Ebenfalls zum Konzept „Bürgermeile Hitdorf“ gehört die Hitdorfer Stadthalle, die aus Mitteln der Städtebauförderung einen Anbau erhält, um eine flexiblere und damit auch umfangreichere Nutzung der Stadthalle als Ort für – auch große – Veranstaltungen im Stadtteil zu erhöhen.

Ferner steht dem Stadtteil seit 2017 ein sogenannter Verfügungsfonds mit einer Mittelausstattung von ca. 50.000,00 € je Jahr zur Verfügung, mit dessen Hilfe bürgerschaftliches Engagement gefördert und finanziell unterstützt wird. Durch den Verfügungsfonds‘ wurden bereits zahlreiche neue Angebote geschaffen, die sich insbesondere an Kinder, Jugendliche und junge Familien sowie Seniorinnen und Senioren in Hitdorf richten. Auch unser Verein Leben in Hitdorf e. V. hat schon Gelder aus dem Verfügungsfonds erhalten. Unter der Rubrik „Unsere Projekte“ haben wir aufgeführt, welche Projekte unterstützt wurden.

Über diese eher sozial orientierten Maßnahmen hinaus stehen im Rahmen des InHK Leverkusen-Hitdorf umfangreiche Mittel aus der Städtebauförderung für weitere bauliche Maßnahmen bereit.

Dazu gehört der Umbau und die Aufwertung der Hitdorfer Straße, der im März 2020 startet. Die Neugestaltung des Straßenraums, die Erneuerung der Straßendecke und die Pflanzung neuer Bäume wird diese zentrale Verkehrsachse des Stadtteils umfassend aufwerten und auch die Aufenthaltsqualität erhöhen.

Ferner wird auch der Kirmesplatz in Hitdorf umfassend erneuert und neu gestaltet. Zur Vorbereitung dieser Maßnahme wurde ein Wettbewerb für Landschaftsarchitekten ausgerichtet, aus dem ein klarer Siegerentwurf hervorgegangen ist, der nun auf seine Realisierung wartet. Ziel ist die neue Ordnung und Gestaltung des Platzes durch Möblierung, Befestigung und Begrünung.

Eine weitere wichtige Baumaßnahme, die ebenfalls im Rahmen des InHK Leverkusen-Hitdorf durchgeführt und finanziert wird, ist die Neugestaltung und Aufwertung des Hitdorfer Hafens. Auch dieses Areal war Gegenstand des o.g. freiraumplanerischen Wettbewerbs. Durch die hier geplanten Maßnahmen soll die Aufenthaltsqualität im Hitdorfer Hafen als Zielort für [Tages-] Tourismus mit Hilfe einer einheitlichen Gestaltung und einer neuen Möblierung erreicht werden. Bevor diese Baumaßnahme beginnen kann, muss allerdings die Kaimauer im Hitdorfer Hafen umfassend erneuert werden – eine Baumaßnahme, die Ende 2019 begonnen wurde.

Weitere bauliche Maßnahmen, die im Rahmen des InHK Leverkusen-Hitdorf umgesetzt werden, beziehen sich auf eine Aufwertung und Verbesserung des Spiel- und Freizeitmöglichkeiten im Stadtteil. Dazu gehören die Schaffung des Fitness-Parcours an der Fährstraße und eine Verbesserung der Sport- und Spielmöglichkeiten im erweiterten Hitdorfer Hafenareal (der Hitdorfer Laach) ebenso wie die Neugestaltung des Spielplatzes Am Buttermarkt als Ort der Kommunikation und des Verweilens.

Zur Begleitung dieser Maßnahmen im Stadtteil, zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements und zur Beratung von Vereinen, Bürgerinnen und Bürgern sowie weiterer interessierter Akteure bei der Beantragung von Fördermitteln aus dem Verfügungsfonds wurde in Hitdorf ein Stadtteilmanagement einrichtet.
Seit Anfang März 2017 ist David R. Froessler als Stadtteilmanager tätig. Seine Bürozeiten in der Stadthalle Hitdorf sind Dienstag 13:00 – 18:00 und Donnerstag 14:00 – 19:00. Erreichbar ist er unter 0163-341 88 43 und Hitdorf@urbano.de.

0
    0
    Ihre Einkäufe
    Ihr Warenkorb ist leerZum Shop